Umgang Bregenzerwald - 12 neue Dorfrundgänge geben Einblicke in gestalterische Eigenheiten, die den Bregenzerwald und seine Bewohner prägen

Beim Gehen mehr über den Umgang der BregenzerwälderInnen mit ihrem Lebensraum erfahren: Dazu regen 12 neue „Wege zur Gestaltung“ an. Die Rundwege führen in jeweils 1,5 bis 4 Stunden durch 13 Bregenzerwälder Dörfer. An jedem Weg lenken etwa 10 Infosäulen die Aufmerksamkeit auf ein Gebäude, auf Besonderheiten der Kulturlandschaft, auf handwerkliche oder ökologische Details, auf Facetten künstlerischen, kulinarischen oder touristischen Schaffens. Die dezenten Infosäulen, entworfen von einem Bregenzerwälder Architekten, erinnern an Zaunpfähle. An ihrem oberen Ende sind sie mit einem Glasguckloch versehen, einer Art Vergrößerungsglas. Drückt man auf einen Knopf, geht ein Licht an und man sieht durch das Glasguckloch eine Zeichnung und eine Frage zum jeweiligen Objekt. Die Antwort und Details erklärt ein begleitender Folder. Außerdem gibt es ein Buch zum Thema, das Hintergrundgeschichten über die Lebenskultur im Bregenzerwald enthält.mehr