Turmhaus

Das Grundstück liegt am Rande des Ortskernes von Hittisau. Selbstbewusst stellt es sich neben die dreigeschossige Wohnanlage. Turmartig nimmt es die Höhen der Wohnanlage auf und beansprucht dadurch wenig Grundfläche. So entsteht Platz für ein weiteres Bauwerk.

Veröffentlichungen:
2014 Leben und Wohnen - Wohnturm

Einen Holzbau wünschen sich die Bauherren und obwohl es bereits einen Plan für ein Haus auf diesem Grundstück gibt, beauftragen Sie einen Architekten, um nochmal über die Situation nachzudenken. Ziel ist die Erlangung maximaler Qualität auf dem Grundstück.

Durch die Entscheidung, in die Höhe zu bauen, um auf das Grundstück einen zweiten Baukörper setzen zu können, werden wertvolle Ressourcen gespart. Das Bauen in die Höhe birgt weitere Qualitäten: Von der Parkebene auf Straßenniveau gelangt man über die Außentreppe auf das darüber liegende Eingangsniveau. Im Inneren schraubt man sich bis zur großzügigen Wohnebene weiter hoch. Auch hier gibt es durch die extreme Hanglage eine Außenterrasse direkt vor dem Essbereich. Von hier windet sich der Treppenkern ein letztes Mal hoch und löst sich mit einer Brüstung im Luftraum zum Wohnbereich auf. Hier hat man nun einen freien Blick über das Dorf hinweg auf die Berge.
Einblicke, Ausblicke, Lichtblicke und Außenbezüge:
Terrassen auf drei verschiedenen Niveaus betten das Haus in die gegebene Topografie ein. Großzügige Glasscheiben lassen das Leben im Haus in das Dorf strahlen, ohne dass die Bewohner in Ihrer Privatsphäre gestört werden. Die Wohnbereiche werden mit Tageslicht von mehreren Seiten durchflutet. Geweckt durch die Morgensonne im Essbereich ist im gesamten Tagesverlauf die Sonne im Haus, bis sie im Sitzfenster des Wohnens über den Bergen im Abendrot versinkt.
Der Kern:
Das Haus ist aus Holz konstruiert. Die gesamten Massivholzdecken sind sichtbar und geben dem Haus seinen warmen Charakter. Ein Treppenkern aus Stahl schraubt sich vom Keller vier Ebenen hoch und endet in der Brüstung zum Wohnbereich auf einer Art Kanzel. Der verwendete Schwarzstahl, welcher seine besondere Oberflächenfarbe und Härte vom Produktionsprozess bekommt, wurde geschnitten und gebogen. Eine Schweißung würde die Oberflächen verfärben. Deshalb sind die Einzelteile wie Reißverschlüsse gesteckt und verkeilt. Diese Verbindungen im Zusammenspiel mit der Oberfläche geben der Treppe einen samtig feinen Charakter.

Klar stellt sich das Haus in den Hang. Es positioniert sich zum wuchtigen Nachbarn ohne an Eleganz zu verlieren. Das Dorf wird durch das Turmhaus weiter gebaut und die Bewohner genießen die Dorfnähe, ohne ihre Privatsphäre zu beeinträchtigen.

Projektpartner: Alexander Lang