Loft in der Scheune

In dem Vorderwälder Langhaus wurde der landwirtschaftliche Trakt – die Tenne – zum Lebensraum umfunktioniert. Ein veredelter Rohbau in Holzbauweise mit dem bewussten Verzicht auf den standardisierten Innenausbau; erhält durch seine rohen Oberflächen und natürlichen Materialien Atmosphäre und Charme.

Auszeichnungen:
Nominierung: European Union Prize for Contemporary Architecture – Mies van der Rohe Award
Ausgezeichnet mit dem Vorarlberger Holzbaupreis mehr

Publikationen:
2016 Häuser modernisieren
2015 Häuser des Jahres - Callway: Loft in der Scheune
2015 holzbauaustria

Das typische Vorderwälder Bauernhaus, dessen Geschichte bis in 17. Jhdt. zurückgeht, steht frei am Südhang mit Blick auf die umliegende sanfte Berglandschaft des vorderen Bregenzerwaldes. Diese Bauernhäuser prägen die Landschaft. Zunehmend werden die Scheunen nicht mehr gebraucht und werden meist zu Wohnzwecken umfunktioniert. So auch bei diesem Haus, welches den Charakter des traditionellen Langhauses übernimmt und sich selbstbewusst in den Hang einfügt.

Offener Raum
Das Loft ist ein großzügiger offener Raum ohne Wände - einzig die eingestellte Box integriert die Treppe zum Galeriegeschoss und die Nebenräume. Das Loft ist geprägt durch eine 8x4m große Südverglasung, die einen weitläufigen Blick auf das Dorf und die Berge freigibt. Im Sommer kann die untere Verglasung hochgefahren werden. Der Wohnraum verschmilzt so mit dem Außenraum, der sich über Sitzstufen dem Landschaftsraum öffnet. Der Blickbezug nach außen ist auch vom Obergeschoss - direkt aus dem Bett, der Badewanne und vom Schreibtisch - möglich.

Das Loft ist ein Versuch, das Bauen auf das Minimalste und Essentiellste zu reduzieren und dennoch wohltuende und gemütliche Atmosphäre zu schaffen.

Wohnexperiment
Zunehmend wird der Wohnungsbau standardisiert, und mit ihm auch die Grundrisse. Dieses Loft ist ein Statement, dass Wohnen anders gedacht durch einfache Mittel hohe Wohnqualität hervorbringen kann. Der Raum soll verschiedenen Lebenssituationen Platz bieten. Es ist ein Grundgerüst, das variabel nutzbar ist, als Atelier dienen kann, aber auch weiter ausgebaut werden kann.

Veredelter Rohbau
Die Holzständerkonstruktion mit Zellulosedämmung ist im Innenraum mit bis zu 46cm breiten rohen, sägerauen Massivholzbrettern verschalt. Auf die Installationsebene und Innenverkleidung wurde bewusst verzichtet. Ebenso gibt es keine Fußbodenaufbauten, und so dienen die mit Ruß der alten Scheune eingefärbte Betonplatte im Erdgeschoss und die Massivholzdielen auf der Galerie als fertige Böden. Es ist die einfache, mit mineralischer Farbe veredelte Rohkonstruktion, die dem Loft seinen Charakter gibt. Einfach, roh und kostengünstig ist damit Wohnraum entstanden, der zudem allen ökologischen Standards gerecht wird. Die Bäume wurden im Wald der Familie ausgesucht, geerntet, zur Säge gebracht und vom örtlichen Zimmermann bearbeitet. Keine fünf Kilometer wurden sie von ihrem Ursprungsort transportiert, um nach hundertjährigem Wachstum für viele Jahrzehnte einen nachhaltigen Lebensraum zu schmücken.